Skip to main content

Hagelsensor: Fachvortrag auf der TECO

| Wasser | Wasser | Wasser | Wasser

Die inNET Monitoring AG (Aadorf/Schweiz) präsentierte mit der KISTERS AG den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung des Hagelsensors auf der WMO CIMO TECO Konferenz in Madrid (Spanien).

Angegliedert an die Konferenz war zum ersten Mal in diesem Jahr die weltgrößte meteorologische Fachmesse, die Meteorological Technology World Expo (MTWE). Auf dem KISTERS Stand war der inNET Hagelsensor denn auch ausgestellt und fand viel Beachtung bei Messtechnikern der nationalen meteorologischen Dienste und diversen Dienstleistern in der Meteorologie.

inNET-Mitarbeiter Justin d’Atri (Partnership Coordinator) berichtete über die ersten Praxiserfahrungen mit dem Hagelsensor in der Schweiz. Hier läuft ein Pilotprojekt mit der MeteoSchweiz (Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie), die sich aus der Sammlung von online Daten aus realen Hagelereignissen Erkenntnisse zur Verbesserung ihrer Hagelvorhersagen verspricht. Grundsätzlich bauen die heute verwendeten Modelle auf Messdaten aus Messungen mit passiven Hailpads aus den 1970er und 80er Jahren auf. Grundlage der Vorhersage ist die Auswertung von Wetteradardaten. Durch die Echtzeitmessung mit dem Hagelsensor wird eine schnelle Kopplung von Hagelereignismessung mit Vorhersage und zeitgleich aufgenommenen Wetterradardaten möglich. Die Dynamik der Hagelereignisse lässt sich besser erkennen und deren zeitlicher Verlauf optimal abbilden. Ziel der laufenden Versuche ist die Zuverlässigkeit der Hagelvorhersage in der Schweiz zu erhöhen.

Die Präsentation über das Hagel-Messnetz-Pilotprojekt stieß auf reges internationales Interesse und legte den Grundstein für weitere Fortschritte in der Hagelforschung.

[Flyer Hagelsensor (pdf)]

Foto Ansprechpartner Wasser

Sales Manager

Edgar Wetzel

Kontakt